Kategoriearchive: Physiotherapie

Krankengymnastik

Krankengymnastik

Ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeiten des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden sollen.

 

PNF – Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Ist eine dreidimensionale Behandlungsmethode, die häufig bei neurologischen Erkrankungen ihre Anwendungen findet. Es werden sämtliche Rezeptoren unseres Körpers angesprochen und trainiert.

 

Schroth

Ist eine dreidimensionale Haltunsschulung für Menschen mit Skoliosen (Wirbelsäulenverkrümmungen). Es wird etwa mit Atemtechniken, Lagerungen und Haltungskorrekturen Einfluss auf die „krumme“ Wirbelsäule genommen.

 

Kineso Taping

Es ist das Ziel Einfluss auf die Muskelfunktionen in Hinsicht Durchblutung und Stoffwechsel (entlastend oder stützend) zu nehmen ohne dabei die Bewegung einzuschränken. Hierfür sorgt die Elastizität und spezifische Eigenschaft des Tap-Verbandes.

 

Beckenbodengymnastik

Dient dem bewussten Anspannen der Beckenbodenmuskulatur, um den Beckenboden zu kräftigen, etwa nach Schwangerschaften oder zur Verhinderung bzw. Linderung bei Inkontinenz nach Operationen.

Osteopathie

Osteopathie

Alle Teile des Körpers bilden eine Einheit im Gesamtorganismus und sind somit auch als Einheit bei Diagnostik und Therapie zu berücksichtigen. Fällt nur ein Teil eines Systems aus, so gerät das im Körper herrschende Gleichgewicht aus der Balance in eine so genannte Dysbalance. Es entwickelt sich eine körperliche Funktionsstörung, welche mit osteopathischen Techniken wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann.

Osteopathische Verfahren sind integrativer Bestandteil der manuellen, mit den Händen ausgeführten Untersuchungen und Therapie für Kinder und Erwachsene.